Archiv

Archive for Februar 2010

Zivildienstschule Schleife…

Wie der Titel schon sagt, auch ich werde jetzt gezwungen diese grausame Woche dort am Ende der Welt zu verbringen. Für alle die nicht wissen wo das ist:

Am Arsch der Welt. Soweit weg, dass dort so gut wie kein Handynetz mehr ist, weshalb ich meinen Web&Walk-Stick vergessen kann. Es soll wohl ein Computerraum mit Internet geben, doch ich hoffe ich kann mir vom Router ein Netzwerkkabel zum Lappi ziehen.

Das einzige worauf ich mich freue sind die Diskussionen, die, so haben mir Freunde berichtet, zuweilen recht interessant sein können. Ich werde abschließen meine Eindrücke hier zusammentragen. Bis dahin…wünscht mir Glück in Sachen Inet.

Kategorien:Zivildienst Schlagwörter: , ,

Briefpost muss endlich obsolet werden!

Im Zuge meines Zivildienstes kam ich heute zu der tollen Aufgabe Einladungen für ein bevorstehendes Event in Briefumschläge zu packen und zu beschriften. Es waren genau 360 Briefe. Man gehe davon aus, dass die günstigste Beförderung genommen wird, dass wären 0,45€ pro Brief, 162 € allein für das Versenden von Einladungen. Man fragt sich doch, wieso im Zeitalter von Computern und dem „Überall-Internet“ so viel Geld rausgeschmissen wird. Man stelle sich nur noch eine Größere Anzahl Einladungen vor. Geld, welches sicher sinnvoller genutzt werden kann. Der ein oder andere wird jetzt sagen, nicht jeder hat eine Email-Adresse und das mag auch richtig sein, aber da es sich bei sehr vielen um Personen, die bei staatlichen Institutionen arbeiten, handelt, könnte man zumindest diese per Email einladen. Eine Email kostet nichts, denn er Rechner läuft eh. Man spart das Papier der Einladung und der Umschläge, sowie die Beförderungsgebühr. Angenommen, man würde nur die Briefe versenden, die aufgrund des Fehlens der Emailadresse unbedingt nötig sind, könnte man sicher im Laufe des Jahren sicher rund tausend Euro sparen, je nach Eventangebot. Daher sage ich: So viele Jahre nach „Erfindung“ der Email muss es endlich soweit sein, dass die Gesamtheit der Gesellschaft nur noch Briefe nutzt, wenn es unbedingt notwendig ist (behördliche Post bsp.), zum Wohl der Umwelt und auch des eigenen Geldbeutels.

Kategorien:Gesellschaft, Technik Schlagwörter: , , ,

Livestream des Parkourtrainings

Heute kam mir eine lustige Idee. Wie jeden Montag hatten wir heute Pakourtraining. Für die, die sich darunter nichts vorstellen können, gucken hier einfach ma nen paar Videos an. Jedenfalls habe ich ja seit ner Weile einen UMTS-Stick, der recht akzeptabel abeitet. Außerdem habe ich ein Netbook, welches eine Webcam integriert hat. Der Groschen müsste gefallen sein, der Titel sagt es schon, ich dachte mir „Warum streamst du nicht einfach ma das Training“ Ein Glück bin ich vor ner Weile auf die Seite www.ustream.tv gestoßen, wo man nach der Registration einfach Streams erstellen und streamen kann. Auch lassen sich die Streams aufzeichen und dann wie bei Youtube anschauen. Es ging echt spielend leicht. Ein paar Sachen eingetippt und schwupp…da war er. Nun war aber das Problem da, dass man ja „das web“ darauf aufmerksam machen musste. Svz, Jappi und Twitter wurden unsere Vertriebskanäle und siehe da, bei dem ersten spontanen Versuch hatten 36 Leute eingeschalten und am Ende waren 6 am zuschauen. Bei den Streams gibt es zwar einen Chat, aber wärend des Trainings ist chatten nicht möglich. Eine Kommentarfunktion habe ich leider nicht gefunden. Vielleicht gibts die, wenn man es speichert. Man wird es nächste Woche sehn.

Kategorien:Freizeit, Parkour, Sport Schlagwörter: ,

Neues Projekt

Nachdem ich bereits ein paar Blogeinträge auf dem Blog eines Freundes geschrieben hatte, aber damit nicht ganz zufrieden war, habe ich nun beschlossen, was eigenes zu starten. Ich weiß noch nicht wohin mich das führen wird. Auch weiß ich nicht wirklich, inwieweit ich Dinge, die ich bereits twittere, auch noch bloggen werde. Da lass ich mich einfach vom Gefühl leiten. Ich nehme mir kein spezielles Thema vor. Also werden sowohl lustig schräge, als auch ernste Themen Einzug halten. Auch muss ich sehen, inwieweit ich das Blog als Onlinetagebuch nutzen werde. Das erste intensive Bloggen wird hoffentlich von meinem Winterurlaub sein. Sollte mir T-Mobile nen Strich durch die Rechnung machen und ich da oben kein Netz haben, kommt ein Abschlusspost auf alle Fällen nach. Ich habe vor, ein kleines Video zusammenzuschneiden, von dem was ich beim Snowboarden so geschafft habe. Als totaler Youtubelaie muss ich erstma sehen, wie ich die Videos komprimiere, ob überhaupt und das alles.

Wie ihr sicher merkt, ist das alles sehr experimentell. Ich lass mich einfach überraschen, was daraus wird.

Kategorien:Freizeit